1 nach lockdown: Barockorchester L´Arco spielt in Wohltorf (18:00 Uhr)

Sonntag, 08.11.2020- 18:00

Kirche, Kirchberg 1, Wohltorf

„Zur Recreation des Gemüthes“

Fällt wg. Maßnahmen zur Einschränkung der Corona-Pandemie aus.

Orchesterwerke des Barock von G. F. Händel, A. Caldara, G. Ph. Telemann u.a.
Eintritt frei, Spenden für die ausführenden Musiker erbeten.

1 nach lockdown: Barockorchester L´Arco spielt in Wohltorf

Foto: L´ ArcoNachdem die eigentlich für den 08.10.2020 geplante Aufführung von Haydn’s „Schöpfung“ Pandemie-bedingt abgesagt werden musste, gibt es an diesem Tag dennoch endlich wieder die Gelegenheit, ein Konzert in der Wohltorfer Kirche zu besuchen. In zwei Veranstaltungen um 16.00 und um 18.00 Uhr ist das Barockorchester L’Arco aus Hannover, das als Partner der Wohltorfer Kantorei die „Schöpfung“ aufgeführt hätte, mit einem instrumentalen Programm zu Gast in der Wohltorfer Kirche:

„Zur Recreation des Gemüths“ – mit diesen Worten beschrieb einst Johann Sebastian Bach die Wirkung und Aufgabe guter Musik. Heute würde man vielleicht sagen: „Erfrischung der Seele“. Und so hat sich das Barockorchester L’Arco vorgenommen, nach Monaten der Zwangspause den Liebhaberinnen und Liebhabern der Barockmusik die Gelegenheit zu geben, die Sprache dieser Musik wieder neu und im direkten, aber der Lage angemessenen Kontakt zu erleben. Gemeinsam wird damit ein Schritt auf dem Weg der Erneuerung nach der Krise unternommen.

Auf dem abwechslungsreichen Konzertprogramm steht Musik von Bachs Zeitgenossen, die mit all ihren „Affecten und Leydenschafften“ zum Publikum spricht. Es erklingen Werke von Georg Philipp Telemann, Gottfried Heinrich Stölzel und Georg Friedrich Händel. Dabei sind alle wichtigen Gattungen der damaligen Instrumentalmusik vertreten: Ouverture, Solokonzert und Concerto grosso. Als Ergänzung und gewissermaßen auch Rarität stehen noch zwei kurze Werke des Italieners Antonio Caldara auf dem Programm. Dieser italienische Komponist lebte von 1670 bis 1736 und wirkte in Rom sowie am kaiserlichen Hofe in Wien. Die Musikwelt blickt in diesem Jahr also nicht nur auf den 250. Geburtstag Ludwig van Beethovens, sondern ebenso auf den des genau 100 Jahre älteren Caldara! L’Arco – der Bogen: Dieser Name ist Programm für das 8-20 köpfige Ensemble um seinen Konzertmeister Christoph Heidemann. Schließlich ist es der Bogen, der die Streichinstrumente in allen ihren Schattierungen erklingen lässt, so dass sie in den verschiedensten “Affecten und Leydenschafften” zum Hörer sprechen. Diese Vielfalt des Ausdrucks in der Musik des 17. und 18. Jahrhunderts unter einem musikalischen Gesamt-Bogen zum Klingen zu bringen, hat sich das Orchester zur Aufgabe gemacht.

Bereits 1992 gegründet durch Absolventen der Hochschule für Musik und Theater Hannover wurde der Name des Ensembles schon bald in der Fachwelt bekannt. Nicht zuletzt dazu beigetragen hat neben Auftritten bei Festivals wie den Niedersächsischen Musiktagen, den Göttinger Händelfestspielen oder den Dresdner Musikfestspielen auch die Zusammenarbeit mit dem Knabenchor Hannover, die durch mehrere CD- und DVD-Einspielungen dokumentiert ist. Konzertreisen führten das Orchester nach Dänemark, Mazedonien und Norwegen.

Da während der Corona-Auflagen nur eine begrenzte Zahl von Besuchern Einlass finden kann, wird das Programm am 8.10. in der Wohltorfer Kirche gleich zweimal aufgeführt: um 16 und um 18 Uhr. Der Eintritt ist frei, die erbetenen Spenden gehen vollständig an die dankenswerterweise ohne Honorar spielenden MusikerInnen. Als freischaffende Künstler sind sie von den nun schon so lange anhaltenden finanziellen Einbrüchen der Pandemie besonders betroffen.

Bitte erleichtern Sie uns die Planung und sichern Sie sich Ihren Sitzplatz durch eine Anmeldung im Kirchenbüro, 04104-2283, oder unter anmeldung@kirche-wohltorf.de  

Scroll Up